Sonntag, 22. Januar 2017

SSS - Stuart Satiriker Styron

Die Fratzenbuchaccounts sind wieder aktiviert, mit ein paar kleinen Änderungen - Links auf nicht mehr existente Videos und aus einer "Hure" hat er eine "Maus" gemacht.

Dann folgt ein langer Text, mal wieder zur Hälfte im Pluralis Majestatis ("Wenn es inspiriert, dann wird eine Resonanz Uns erreichen.") und Styron stellt sich ernsthaft selbst als Stalker dar:

"Facebook & co. haben wieder einige unangenehme Seiten von dem Stalker gelöscht...Nein, der Klarnamen Stalker macht so etwas auch mal freiwillig. Nicht gerade um ein Zeichen zu setzen, sondern zu schauen, ob die Wiki-Gespenster vielleicht auch mal so cool zwischendurch sind u. sich von ***s Todesanzeigen loslösen können."

Aber wahrscheinlich war das alles schon seit acht Monaten eine - wenn auch schlecht gemachte - Satire. Spätestens, wenn mit einer Raumfahrtbehörde gedroht wird, kann das doch nur ein Witz sein.

"Die Spenden-Foundation von NSA, NASA, NATO usw. werden Euch auf eine Blacklist setzen."

Nein, Stuart Styron ist kein guter Witzeerzähler.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen