Dienstag, 3. Januar 2017

Für das sehr beliebte Mimimi, dass Stalking-Opfer selbst schuld sind, ist dieses Blog hier die falsche Anlaufstelle.

Hier findet genau das Gegenteil statt, nämlich der Widerstand gegen Styrons Stalking. (Wem die grundsätzliche Warnung beim Aufruf dieses Blogs noch nicht genug war, der darf nach einer weiteren Warnung hierher klicken.) Wenn es nur mich betroffen hätte, wäre mir das übrigens nicht wichtig gewesen, aber in den Screenshots sind die Namen und Nicks von mehr als einem Dutzend Menschen verborgen, und das ist nur die Spitze des Eisbergs. So richtig ätzend ist die Tatsache, dass es kein rechtliches Mittel gegen solchen Scheißdreck der alleruntersten Schublade zu geben scheint.

Wenn also das nächste Mal jemand moralisch empört sein möchte, was demjenigen auch unbenommen ist, möge derjenige berücksichtigen, wie einige Dinge zustande kommen. Ich habe es nicht so mit dem Die-andere-Wange-auch-noch-hinhalten, wenn nach 9 Monaten Ruhebewahren das Dreckwerfen immer noch nicht aufgehört hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen