Donnerstag, 15. September 2016

Stusy ist traurig

Heute durfte Stusy nach zwei Tagen Pause endlich einen neuen Text lernen, aber er musste so viel weinen dabei, dass er sich dauernd verschrieben hat. Diesmal  sollte er sagen, dass ein großer Künstler dem bösen Verbrecher Herrn Schmidt ganz doll wehtun wird.
Aber Stusy ist doch so sensibel, er hat das mit dem großen Künstler gleich auf sich bezogen. Jetzt hat er Angst, was die Leute denken. Wenn nun jemand erfährt, dass er diese ganzen Texte schreibt? Und denkt, dass Stusy wirklich so dumm und gemein ist?
Aber ich habe ihn getröstet. In dem Text war auch etwas über Ratten geschrieben, und ich habe ihm einfach erzählt, wie klug und liebenswert Ratten sind und was sie für ein weiches Fell und für ein süßes Näschen haben. Und dann haben wir uns noch ein Video von ihm angeschaut, wo er noch mehr und längere Haare hat und ihn viele junge Mädchen anhimmeln. Da hat er wieder gelächelt.
Morgen werde ich für Stusy eine zahme Ratte kaufen. Die kann er dann streicheln, wenn er wieder weinen muss. Und keine Sorge, um das Futter und den Käfig kümmere ich mich schon.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen